Braunschweig: Schubert verbreitet Zuversicht

Im vierten Spiel soll der erste Sieg her - Samstag gegen Uerdingen.

06.11.2018 08:59 Uhr

Sven Leifer

Foto: Sven Leifer

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:
Das 1:1 bei der SG Sonnenhof Großaspach war für Zweitliga-Absteiger und Schlusslicht Eintracht Braunschweig der erste Punktgewinn im dritten Spiel unter der Regie des neuen Trainers André Schubert. Der 47-jährige Nachfolger von Henrik Pedersen hofft, dass nun der Knoten im Duell am Samstag, 14 Uhr, im Heimspiel gegen Aufsteiger KFC Uerdingen 05 platzt und der Premieren-Sieg gelingt. „Wenn wir so weiterspielen wie an Aspach, dann werden es in Zukunft auch wieder drei Punkte“, so Schubert, dessen Mannschaft sechs Zähler hinter einem Nichtabstiegsrang zurückliegt.

Eintracht-Führungsspieler Stephan Fürstner fordert gegen Uerdingen vor allem eine bessere Chancenverwertung: „Wir hatten in Großaspach die Möglichkeit, dem Gegner richtig weh zu tun, haben diese jedoch erneut nicht genutzt. Unsere Leistung war wieder sehr gut, aber wir belohnen uns nicht dafür. Daran müssen wir arbeiten.“

Autor: MSPW

Dir hat der Artikel gefallen? Jetzt teilen:

Kommentare

Kommentar schreiben:

(nicht öffentlich)



Kommentar zu dieser News:

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!